BEGIN:VCALENDAR VERSION:1.0 PRODID:-//Merges-Verlag//Heidelberg aktuell//DE CALSCALE:GREGORIAN BEGIN:VEVENT URL;VALUE=URI:http://www.heidelberg-aktuell.de/noframes/tagesdetails.php?id_v=109163 TZ:CET SUMMARY;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Gewalt in Buddhas Namen? DESCRIPTION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:In der Öffentlichkeit gilt Buddhismus als Religion des Friedens und der Gewaltlosigkeit. Ereignisse wie die Vertreibung und Unterdrückung der muslimischen Rohingya in Burma, die in einem Staat mit buddhistischer Tradition geschieht, passen nicht ins Bild.=0D=0A= =0D=0A= Wo sind die Grenzen der Religion, wo beginnt die Politik? Legitimiert Buddhismus Gewalt? Können sich buddhistische Mönche, die Hass und Gewalt predigen, noch auf Buddha berufen? Müssen wir unsere Meinung über den Buddhismus korrigieren?=0D=0A= =0D=0A= Mit:=0D=0A= =0D=0A= Dr. Carola Roloff, buddhistische Nonne und Buddhologin, Universität Hamburg=0D=0A= =0D=0A= Dr. Karsten Schmidt, Religionswissenschaftler mit Schwerpunkt „Indische Religionen“, Universität Frankfurt=0D=0A= =0D=0A= Prof. Dr. Andreas Hasenclever, Friedensforschung und internationale Politik, Universität Tübingen=0D=0A= =0D=0A= Moderation: Adrian Gillmann Veranstaltungsort: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr., 69115 Heidelberg=0D=0A *** Ein Dienst von Heidelberg aktuell *** www.heidelberg-aktuell.de *** LOCATION;CHARSET=ISO-8859-1;ENCODING=quoted-printable:Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr., 69115 Heidelberg DTSTART:20180214T200000 DTEND:20180214T210000 END:VEVENT END:VCALENDAR

Heidelberg aktuell Februar Magazin